Donnerstag, 22. Oktober 2009

Sport mit hohem Spaßfaktor

Ein Fitnesstraining macht dann besonders viel Spaß, wenn man es innerhalb einer Gruppe absolviert, die ein ähnliches Niveau aufweist. Sich allein zum Sport aufzuraffen, bedeutet eine deutlich größere Hürde, als wenn innerhalb einer Woche Termine festgelegt sind, an die sich automatisch gehalten wird.
Gerade diese Strukturierung beugt Ausreden vor, denn wer mehrmals nacheinander gefehlt hat, kommt bei Programmen nur noch schwer mit-die Kondition und der Konditionsabbau macht sich nämlich relativ schnell bemerkbar.
Das absolute Gefühl von Fitness, das Ausgepowertsein und der Austausch mit anderen Teilnehmern fördert das Wohlbefinden und wer weiß nicht wie angenehm die Dusche ist, nachdem schweißtreibend Sport getrieben wurde?