Donnerstag, 8. Oktober 2009

Wahl mit STIL?

Die bayerische Volksseele – wenn sie einer bis in die kleinste Verästelung durchdringt, dann wohl Ministerpräsident Horst Seehofer. Und deshalb war er es auch, der sich nach dem Verlust der absoluten Mehrheit 2008 überraschend für eine Lockerung des Rauchverbots in Gaststätten aussprach – ganz nach dem typisch bayerischen Motto „Leben und leben lassen“, das Seehofer auch sonst gern beherzigt. Ein Aschenbecher als Werbegeschenk ist daher einfach nur folgerichtig.

Link

5 Kommentare:

Werbeartikel hat gesagt…

Die richtige Wahl ist in der Tat nicht einfach. Bei mir trifft diese Überlegung momentan auf Werbeartikel zu, bei denen ich die Passenden suche, um Kunden in angenehmer Form anzusprechen, statt sie zu überrumpeln.

Postkarten hat gesagt…

Das Rauchverbot in Gaststätten finde ich auch sehr gut. Vielleicht sollte es eine kleine "abgeschottene" Ecke für Stammgäste oder so geben aber allgemein ist es sehr gut, da nciht Raucher sonst nur unnötig geschädigt werden.

Werbefahnen hat gesagt…

Stilsicherheit kennen leider nicht alle Unternehmen von Haus aus. Deshalb lohnt es sich umso mehr, einen Marketingfachmann an seine Seite zu holen, um effektiv werben zu können.
Firmen bilden besonders dann einen Anziehungspunkt, wenn sie etwas "ausstrahlen", sei es Professionalität, Vertrauen oder weitere Attribute, die für Kunden wichtig sind.

Kalender hat gesagt…

Ein Aschenbecher als Werbegeschenk? Ich bevorzuge da eher die klassische Variante. Kalender kann man als Werbeartikel ganz einfach und günstig bedrucken lassen. Und jeder braucht Kalender. Das passt immer!

Werbeartikel hat gesagt…

Stil darf wirklich nie vergessen werden. Das ist ein Aspekt, den viele Firmen auch auszeichnet und das nötige Vertrauen schenkt, das vor allem bei Dienstleistungen von besonders hoher Wichtigkeit ist.
Ich nutze selber immer wieder auch Werbeartikel und habe bisher sehr viele positive Rückmeldungen erhalten.